Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Fischereiverein Wildeshausen e.V.

Hier finden Sie uns

Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Bauernmarschweg 8
27793 Wildeshausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an,

unter 04431/74010

oder nutzen Sie unsere

Sprechtage im Vereinsheim.

Donnerstags 18.00 - 20.00 Uhr

Neues auf der Website

(KLICK DRAUF!)

Heute schon gepostet?

www.facebook.com/
fischereivereinwildeshausen1902

www.twitter.com/
fischereiverein-wildeshausen

Mail: fv-wildeshausen@gmx.de

 

Letzter Eintrag:

18.04.2018

Der schwerste Fisch des Tages: Klaus Freutel freute sich über einen über sechs Pfund schweren Schuppenkarpfen.

Klaus Freutel freut sich über Schuppi

Einen Karpfen in der Hunte zu fangen, ist für viele Petrijünger eine echte Herausforderung. Wenn man es dann noch schafft, einen der vorsichtigen Friedfische beim traditionellen Anangeln des Fischereiverein Wildeshausen zu überlisten, ist die Freude gleich doppelt so groß. Klaus Freutel gelang am 1. Mai dieses kleine Kunststück. Sein Schuppenkarpfen von 3210 Gramm war zugleich der schwerste Fang des Tages.

59 Angler trug Vereinschef Jens Pfänder morgens um 6 Uhr beim Treffen auf dem Krandelparkplatz in die Teilnehmerliste ein. Eine ordentliche Betreiligung fürs erste Gemeinschaftsangeln im neuen Jahr.

 

Auch das Los meinte es gut mit uns: Gefischt wurde in der Hunte zwischen der Pionierbrücke und dem Denghauser Mühlbach sowie in den Altarmen. Hier fand jeder ein ruhiges Plätzchen – und mit etwas Glück auch die Fische. Nach knapp vier Stunden Angelzeit ging es zum Wiegen ins Fischerheim. Viele Weißfische wie Brassen und Rotaugen, aber auch sieben Karpfen (fünf aus den Teichen) und eine Schleie notierte Jens Pfänder. Insgesamt bissen 190 Fische mit einem stolzen Gesamtgewicht von 58,5 kg an.

 

Neben Klaus Freutel (4165 Gramm/5 Fische) freuten sich Norbert Scheffler (4/5063), Rolf Biener (5/5046), Mike Lemke (3/5046) und Stefan Piening (23/3891) über einen besonders guten Fang. Die größeren Fische, darunter Brassen von über 5 Pfund, wurden filetiert. Die Fischfrikadellen werden wieder auf dem Handwerkermarkt der Gilde am Pfingstsonntag am Stand der Angler angeboten. Der Erlös fließt u.a. in den geplanten Fischlehrpfad an der Hunte am Burgberg.

 

Zum Schluss gab es traditionell wieder eine Erbsensuppe. Und wer bis zum Ende blieb und mit Fortuna im Bunde war, durfte sich auf einen von vier Gutscheinen vom Angelladen freuen.

 

Das zweite Gemeinschaftsangeln des Vereins findet am Samstag, 20. Juni, statt. Dann ist um 19 Uhr Treffen am Fischerheim zum Nachtangeln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fischereiverein Wildeshausen e.V.