Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Fischereiverein Wildeshausen e.V.

Hier finden Sie uns

Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Bauernmarschweg 8
27793 Wildeshausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an,

unter 04431/74010

oder nutzen Sie unsere

Sprechtage im Vereinsheim.

Donnerstags 18.00 - 20.00 Uhr

Neues auf der Website

(KLICK DRAUF!)

Heute schon gepostet?

www.facebook.com/
fischereivereinwildeshausen1902

www.twitter.com/
fischereiverein-wildeshausen

Mail: fv-wildeshausen@gmx.de

 

Letzter Eintrag:

18.04.2018

Mitteilungsblatt Januar/Februar 2014

Danke Alfred
Nach 15 Jahren an der Vereinsspitze hat Alfred Finke am 8. Dezember 2013 auf der Jahreshauptversammlung auf eine erneute Wahl zum Vorsitzenden verzichtet. Alfred wurde zum Ehrenmitglied mit dem Titel „Ehrenvorsitzender” ernannt und mit stehenden Ovationen gefeiert. Er bleibt uns aber als einer von drei Gewässerwarten erhalten.

 

89 stimmberechtigte Mitglieder nahmen an der Versammlung im Hotel Gut Altona teil. Sie wählten Jens Pfänder zum neuen Vorsitzenden und Tobias Siemer zu seinem neuen Stellvertreter. Alles beim Alten heißt es beim Rest des Vorstandes: Roger Knoblauch, Heiko Bitter und Peter Sperling wurden als Jugendwarte wieder gewählt. Frank Siemer und Marco Kuhn sind als Gewässerwarte im Einsatz. Unterstützt werden sie weiter von Ralf Siemer als Umwelt- und Naturschutzbeauftragter. Die Kasse führt Christian Buck, das Schriftliche erledigt Helmut Hiller. Jan-Niklas Hülsmann ist Heim- und Gerätewart und Thomas Kaiser ist für die Öffentlichkeitsarbeit als Pressewart zuständig.

 

Diskutiert wurde von den Mitgliedern auch über den Ankauf des Sees in Aumühle. Das rund zwei Hektar große Gewässer, das dem Annasee ähnelt und direkt an der Aue liegt, wurde dem Fischereiverein bereits vor einigen Jahren angeboten. Die Gespräche laufen bereits länger. Das Gewässer ist wirtschaftlich sehr interessant, fischreich und eine Investition in die Zukunft, machte Jens Pfänder klar. Auch ein Stück Aue gehört dazu, so dass der in Zukunft angedachte Bau einer Fischtreppe dort unbürokratischer über die Bühne gehen würde. Mit großer Mehrheit – bei vier Gegenstimmen und fünf Enthaltungen – wurde der Vorstand von der Versammlung damit beauftragt, das Gewässer zu kaufen. „Wir können es uns leisten, wir übernehmen uns nicht”, machte auch Kassenwart Christian Buck noch einmal deutlich und verwies auf das gut gefüllte Bankkonto. Wann das Gewässer zum Angeln freigegeben wird, steht noch nicht fest: Es wird dann aber im Mitteilungsblatt und in den örtlichen Zeitungen bekannt gegeben.

 

Ein weiterer Höhepunkt waren die Ehrungen: Günther Grashorn, der seit 65 Jahren Mitglied ist und den Verein seit Jahren in vielfältiger Form unterstützt, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Als kleines Dankeschön spendete er eine Lachs-Trophäe, die nur einmalig an den Fänger des ersten Lachses verliehen wird. Heiko Bitter wurde als Jahresbester der Gemeinschaftsangeln geehrt. Daniel Nappe freute sich dank einer 3,3 kg schweren Meerforelle über den Salmonidenpokal. Und Jungangler Pascal Gehlenborg verewigt sich als Erster auf dem neuen, von Torben Ites und Jörg Kuraschinski gestifteten Friedfischpokal. Der Siegerfisch war eine Ausnahmebrasse von neun Pfund!

 

Abgestimmt wurde auch über zwei weitere Anträge: Ab sofort darf in unseren Vereinsgewässern mit zwei Raubfischruten – beködert mit toten Köderfisch bzw. Fischfetzen – geangelt werden.  Hintergrund ist die Vereinheitlichung der Gewässerordnung, da fast in allen Gewässern der Hunte-Besatzgemeinschaft das Angeln mit zwei Raubfischruten mittlerweile erlaubt ist. Geangelt werden darf mit zwei Raubfischruten natürlich erst ab dem 16. Mai 2014, wenn die Schonzeit beendet ist!!!

 

Der Jahresbeitrag und die Aufnahmegebühr bleiben unverändert. Auch das beschlossen die Mitglieder einstimmig.

 

Die Jahresberichte des Vorstandes waren ein weiterer Schwerpunkt: Rolf Biener und Jörg Brandenburg hatten am 20.11. die Kasse ohne Beanstandung geprüft. Sie empfahlen die Entlastung des Vorstandes. Dem folgte die Versammlung einstimmig.
 
 
SEPA kommt – die Lastschriften bleiben
Zum 01.02.2014 stellt der Fischereiverein auf das europaweit einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Die bereits erteilten Einzugsermächtigungen werden als SEPA-Lastschriftsmandat weitergenutzt, so dass von Seiten der Vereinsmitglieder keine Änderungen notwendig sind. Aufgrund der anstehenden Umstellung wird der Jahresbeitrag 2014 bereits am 15. Januar 2014 per Lastschrift eingezogen. Dabei wird die Gläubiger-Identifikationsnummer des Fischereivereins (DE58ZZZ00000188754), die Mandatsreferenz- bzw. Mitgliedsnummer und der nächste Abbuchungstermin für den Jahresbeitrag 2015 im Kontoauszug mitgeteilt. Der aktuelle Mitgliedsbeitrag kann der Homepage des Fischereivereins (www.fischereivereinwildeshausen.de) entnommen werden.

Fanglisten und Zusatzsprechtage
Die Fanglisten für das Jahr 2013 sind bis zum 15. Januar 2014 abzugeben. Sie können persönlich während des wöchentlichen Sprechtages – donnerstags von 18 bis 20 Uhr im Fischerheim – abgegeben werden. Zusatzsprechtage gibt es am Samstag, 4. und 18. Januar, ab 17 Uhr.
 
Arbeitsdienste:
Soweit es das Winterwetter zulässt, sind drei Arbeitsdienste in den nächsten Wochen geplant. An folgenden Samstagen geht es los: 4. Januar, 18. Januar und 1. Februar. Treffen ist um 13 Uhr am Fischerheim.
 
Schonzeit startet:
Die Schonzeit für Hecht und Zander hat begonnen. Bis einschließlich 15. Mai 2014 ist das Angeln mit dem toten Köderfisch, Fischfetzen und Kunstköder verboten. Auf Karpfen darf auch in den Nebengewässern der Hunte sowie im See Ahlhorn wieder ab Samstag, 1. Februar, geangelt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fischereiverein Wildeshausen e.V.