Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Fischereiverein Wildeshausen e.V.

Neues auf der Website

(KLICK DRAUF!)

Heute schon gepostet?

www.facebook.com/
fischereivereinwildeshausen1902

www.twitter.com/
fischereiverein-wildeshausen

Mail: fv-wildeshausen@gmx.de

Hier finden Sie uns

Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Bauernmarschweg 8
27793 Wildeshausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an,

unter 04431/74010

oder nutzen Sie unsere

Sprechtage im Vereinsheim.

Donnerstags 18.00 - 20.00 Uhr

 

Postanschrift:

Auf dem Kamp 16

27793 Wildeshausen

Letzter Eintrag:

13.07.2018

Mitteilungsblatt Januar/Februar 2015

Jahreshauptversammlung:

Wir freuen uns über weiter steigende Mitgliederzahlen. Mit 1346 Petrijünger – darunter 81 Jugendliche, 57 Frauen und 61 Passive – geht es ins Jahr 2015. Das bedeutet ein leichtes Plus von 22 Anglern. Das gab Vereinsvorsitzender Jens Pfänder am 7. Dezember auf der Jahreshauptversammlung im Hotel Gut Altona bekannt. Nichts Neues konnte er den 75 Mitgliedern auf der Versammlung dagegen über den geplanten und vor einem Jahr beschlossenen Kauf des Aumühler-Sees berichten. In den nächsten Wochen will der Eigentümer nach eigenen Angaben noch Auflagen der Behörden abarbeiten. „Er bleibt aber bei seiner Aussage, dass er an uns verkaufen wird und bittet noch um etwas Geduld“, berichtete Pfänder. Zur Bestandserhaltung (z.B. Aal) und Wiedereinbürgerung (z.B. Lachs und Quappe) wurden vergangenes Jahr knapp 128.000 Fische (davon 78.500 Meerforellen aus dem eigenen Bruthaus) in die Hunte, die Bäche und in die Teiche ausgesetzt.Viele Maßnahmen und Arbeitsdienste zur Verbesserung der Lebensräume an und in den Gewässern wurden von den Mitglieder wieder geleistet, berichtete Ralf Siemer, der Beauftragte für Umwelt-, Natur- und Tierschutz.

Zwei Neuerungen gibt es bei den Vereinsbeiträgen: Die Mitglieder gaben grünes Licht für einen Familienbeitrag (100 Euro). Mindestens ein Erwachsener plus zwei Kinder unter 18 Jahren (oder auch zwei Erwachsene und ein Kind) müssen Vereinsmitglied sein und dürfen sich auf Antrag über die Ermäßigung freuen. Angehoben auf 35 Euro wird der Beitrag für die Obere-Aue-Mitglieder. Alle übrigen Jahresbeiträge bleiben unverändert.

Zum Abschluss der Versammlung standen noch drei Ehrungen auf dem Programm: Roger Knoblauch wurde als Jahresbester der sieben Gemeinschaftsangeln ausgezeichnet. Tobias Siemer freute sich dank einer kapitalen Meerforelle (5,1 kg/80cm) über den Salmonidenpokal. Den Friedfisch des Jahres – ein 67 Zentimeter langer Rapfen - fing Jan Wappler.

 

Arbeitsdienste:

Wenn es das Wetter zulässt, sind an den folgenden Samstagen im neuen Jahr Arbeitsdienste geplant: 10. und 24. Januar sowie am 14. Februar.Treffen ist jeweils um 13 Uhr.

 

Fangmeldungen, Zusatztermine und Beiträge:

Die Fangmeldungen müssen bis zum 15. Januar dem Vorstand zur Auswertung vorliegen. Auch Fehlmeldungen sind natürlich abzugeben. Die Statistik entscheidet mit über den künftigen Fischbesatz und wird Behörden gemeldet. Seid also bitte ehrlich beim Ausfüllen. Fangmeldungen können donnerstags zwischen 18 und 20 Uhr während des Sprechtages im Fischerheim abgegeben werden. Adressen- und Bankverbindungsänderungen sind ebenfalls mitzuteilen. Das erspart unnötigen Papierkram. Wer möchte, kann die Liste auch direkt an Jens Pfänder (Aumühle 81, 27793 Wildeshausen) schicken. Du kannst deine Fangliste nicht mehr zu Hause finden? Kein Problem: Einfach unserer Homepage www.fischereivereinwildeshausen.de aufrufen und dann in der Rubrik ”Über uns“ den Punkt „Formulare“ anklicken und einfach die Liste herunterladen und ausdrucken.

 

Achtung: Es gibt wieder zwei Zusatz-Sprechtage zur Abgabe der Fangliste und zum Bezahlen am 10.01. und 24.01. (16-18 Uhr) im Fischerheim. Und bitte schon einmal vormerken: Wir wollen nach und nach – möglichst bis 2016 – komplett auf Bankeinzug umstellen. Aktuell ist es so, dass unser Kassenwart oft bis in den Sommer hinein immer wieder säumige Zahler anschreiben muss, was viel Arbeit und Kosten verursacht. Der Bankeinzug ermöglicht uns außerdem finanzielle Planungssicherheit, da das zum Wirtschaften nötige Geld an einem Stichtag zur Verfügung steht. Das Lastschriftformular kann bei uns auf der Homepage heruntergeladen werden.

 

In diesem Zusammenhang weist Kassenwart Christian Buck auf Folgendes hin: Der SEPA-Lastschrifteinzug der Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2015 (Erwachsene: 55 Euro, Jugendliche: 25 Euro, passive Mitglieder: 20 Euro, Beitrag Obere Aue: 35 Euro) erfolgt ab dem 01.02.2015 unter der Gläubiger-Identifikationsnummer: DE58ZZZ00000188754. Die Mandatsreferenz kann beim Verein erfragt werden. Um entsprechende Kontodeckung wird gebeten. Geänderte Kontoverbindungen sind mit einem neuen SEPA-Lastschriftmandat (Vordruck auf unserer Homepage) mitzuteilen, um kostenpflichtige Rücklastschriften wegen der Nichtmöglichkeit des Lastschrifteinzugs zu vermeiden.

 

Schonzeiten starten:

Am 01.01.2015 fängt die Schonzeit für Hecht und Zander an. Das Angeln mit Kunstköder, toten Köderfisch bzw. Fischfetzen ist bis einschließlich 15.05.2015 streng verboten. Am 31.01.2015 endet die Schonzeit für Karpfen in den Nebengewässern der Hunte und im See in Ahlhorn.

 

Dies und Das:

  • Thomas Kaiser hat sich mit einem knapp fünf Pfund schweren Zander den Raubfisch-Wanderpokal 2014 gesichert. Allgemein war die Ausbeute beim Raubfischangeln am 9. November mager. Die 33 Teilnehmer brachten vier Hechte, drei Barsche und einen Zander zur Waage. Eine Punktlandung gelang dabei Roger Knoblauch. Sein ein Pfund-schwerer Barsch, den er mit Glockenschlag 11 Uhr im Kescher hatte, katapultierte ihn letztendlich an die Spitze der Jahreswertung. Glückwunsch.

  • Das im Sommer von rücksichtslosen Motorcross- und Quadfahrern zerstörte Kiesbett und die beschädigte Uferpartie am Altonaer Mühlbach sind wieder instand gesetzt worden. 20 ehrenamtliche Arbeitsstunden mussten hierfür geleistet werden, 25 Holzpfähle und acht Tonen Steine, die das Agrarunternehmen Stöver gespendet und ans Wasser geliefert hatte, wurden verbaut.

  • Auch die Jugendgruppe hat ihre Jahresbesten gekürt: Auf der Weihnachtsfeier wurden Moritz Ebinger (14-18-Jährige) und Bastian Anders (unter 14) ausgezeichnet.

  • Und zu guter Letzt: Wir wünschen allen Petrijüngern einen guten Start ins Jahr und jede Menge Petri Heil.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fischereiverein Wildeshausen e.V.