Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Fischereiverein Wildeshausen e.V.

Hier finden Sie uns

Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Bauernmarschweg 8
27793 Wildeshausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an,

unter 04431/74010

oder nutzen Sie unsere

Sprechtage im Vereinsheim.

Donnerstags 18.00 - 20.00 Uhr

Neues auf der Website

(KLICK DRAUF!)

Heute schon gepostet?

www.facebook.com/
fischereivereinwildeshausen1902

www.twitter.com/
fischereiverein-wildeshausen

Mail: fv-wildeshausen@gmx.de

 

Letzter Eintrag:

18.04.2018

Mitteilungsblatt Juli/August 2015

Mitgliederversammlung

Die Angelsaison 2013 war schon gut. Das vergangene Jahr war aber noch viel besser“, freute sich Ralf Siemer. Unser Umwelt- und Naturschutzbeauftragte stellte am 25. April auf der Mitgliederversammlung im Hotel Altona die Fangstatistik 2014 vor. Insgesamt 10.125 Fische mit einem Gesamtgewicht von 6031,66 Kilo gingen an die Haken. Das waren 520 kg mehr als im Jahr 2013.

 

So viele Salmoniden wie noch nie trugen wir in ihre Fanglisten ein: 1252 Forellen, 189 Saiblinge und 31 Meerforellen wurden gezählt. Andere Fischarten wie Karpfen (1156 Stück), Aal (647), Hecht (267) oder Zander (131), zum Teil in kapitalen Größen, bissen ebenfalls gut. Auch der Wels (20) ist in der Hunte längst heimisch und findet viel Beute. Über 1,80 Meter maß der längste der gefangenen Raubfische.

 

Das beeindruckte auch den Bürgermeister, der uns einen Antrittsbesuch abstattete und viele lobende Worte fand. „Ihr könnt stolz auf eure Arbeit und besonders die Jugendgruppe sein“, sagte Jens Kuraschinski, der vor Jahren selber die Fischerprüfung erfolgreich abgelegt hat. „Eine tolle Sache“, findet der Rathauschef auch die neuste Idee: den Bau eines Fischlehrpfades entlang der Hunte an der Burgwiese. Vorsitzender Jens Pfänder freute sich über den angekündigten „kurzen Dienstweg“ und ein jährliches Treffen zum gemeinsamen Austausch.

 

Weiterer Schwerpunkt der Versammlung waren die Ehrungen: Vor 25 Jahren eingetreten sind Peter Bahlmann, Jan Beier, Dr. Kai Bratke, Rudolf Einhaus, Heinz-Günter Grön, Hartwig Hemme, Christian Rüffer, Sebastian Rummel und Günter Vorberger. Seit 40 Jahren dem Verein die Treue halten Hermann Bergfeld, Hannelore Bley, Wolfgang Böhme, Hermann und Johann-Hinrich Geerken, Karl-Heinz Grage, Winfried Heider, Edwin Hinrichsen, Hinrich Janßen, Manfred Lemke, Gerold Meischen, Herbert Reuter und Andreas Schmidt. Alfons Apeler und Kurt Schade sind seit 50 Jahren Mitglieder. Und Helmut Krause holte seinen Angelschein vor 60 Jahren am 4.7.1955 zum ersten Mal ab.

 

Eine besondere Ehrung sprach Bernd Pieper aus. Der Vorsitzende des Landesfischereiverbandes zeichnete Frank Siemer, der seit 2004 sehr engagiert das Amt des Gewässerwartes ausübt, mit einer silbernen Ehrennadel für seine Verdienste aus.

 

Anangeln

59 Angler waren am 1. Mai beim traditionellen Anangeln am Start. Gefischt wurde in der Hunte zwischen der Piobrücke und dem Denghauser Mühlbach sowie in den Altarmen. Viele Weißfische wie Brassen und Rotaugen, aber auch sieben Karpfen (fünf aus den Teichen) und eine Schleie notierte Jens Pfänder nach knapp vier Stunden Angelzeit. Insgesamt bissen 190 Fische (58,5 kg) an. Klaus Freutel fing den schwersten Fisch des Tages, einen 3210 Gramm schweren Schuppenkarpfen (insgesamt 5 Fische/4165 Gramm). Besonders erfolgreich waren Norbert Scheffler (4/5063), Rolf Biener (5/5046), Mike Lemke (3/5046) und Stefan Piening (23/3891). Unter allen Teilnehmern wurden Gutscheine für den Angelladen verlost. Das kam prima an.

 

Verhalten am Wasser:

Man kann es ja anscheinend nicht oft genug schreiben: Grillen, Lagerfeuer und Zelten (z.B. im Karpfen-Bivy) sind an unseren Gewässern nicht erlaubt. In den vergangenen Wochen hat es viel Ärger deswegen gegeben. Außerdem fuhren einige Unbelehrbaren auch mit ihren Autos direkt ans Wasser. Die Vorstandsmitglieder und die Aufseher werden die Entwicklung im Auge behalten und noch mehr kontrollieren. Es wird dann auch nicht mehr bei einer freundlichen Ermahnung – wie bisher – bleiben...

 

Gemeinschaftsangeln – wichtige Neuigkeiten:

Am Sonntag, 12. Juli, findet unser traditionelles Freundschaftsangeln mit den Kameraden aus Huntlosen statt. Treffen ist wieder um 6 Uhr auf dem Krandelparkplatz.

Eine wichtige Neuerung hat der Vorstand fürs Königsangeln (Sonntag, 2. August, 6 Uhr, Krandel) beschlossen: Nach wie vor wird derjenige König, der den schwersten Fisch bei diesem Gemeinschaftsangeln fängt. Bislang wurden dafür nur die Friedfische gewertet. Ab sofort zählen aber auch die Raubfische! Wer also einen dicken Hecht, einen Zander oder sogar einen Wels zur Waage bringt, hat also gute Chancen, sich auf der Königskette zu verewigen. Am 16. August (7 Uhr, Fischerheim) treffen sich die Senioren (Ü50) zu ihrem jährlichen Angeln.

Eine Premiere steigt dann am Sonntag, 30. August: Das erste Fliegenfischer-Gemeinschaftsangeln steht auf dem Plan. Treffen ist um 7 Uhr im Krandel. Jedes Mitglied mit Fliegenrute kann daran teilnehmen. Gewertet werden alle Fische, auch um die Vielseitigkeit dieser Angelmethode unter Beweis zu stellen.

 

 

Dies und Das.

- Am Samstag, 8. August, feiern wir wieder unser Fischerfest. Alle Mitglieder und Freunde sind wieder ab 19 Uhr zur Fete am Fischerheim eingeladen. Neben Essen und Trinken steht die Auszeichnung des neuen Fischerkönigspaares im Mittelpunkt.

- Rund 27.000 Aale mit einem Gesamtgewicht von 135,7 kg sind Anfang Mai im Rahmen des Aalförderprogramms in die obere Hunte und die Altarme ausgesetzt worden. Seit fünf Jahren beteiligt sich der Fischereiverein an der vom Land und der EU bezuschussten Maßnahme. 6600 Euro wurden von uns investiert, die Hälfte davon dürfte aus Hannover an uns als Fördergeld zurückfließen. Eine gute Aktion, die sich inzwischen auch in den steigenden Fangzahlen beim Aal bemerkbar macht.

- Beim Handwerkermarkt der Gilde war unser Fischereiverein wieder mit einem Stand vertreten. Pfingstsonntag wurden 125 Aale, 125 Forellen und 260 Fischfrikadellen unter die Leute gebracht. Kurz nach Mittag waren wir bereits restlos ausverkauft.

- Unser Mitglied Manfred Otte aus Neerstedt ist gestorben. Er war seit 2008 bei uns im Verein. Wir werden sein Andenken in ehrenvoller Erinnerung halten.

- Viele kapitale Fische sind in den vergangenen Wochen gefangen worden, z.B von Florian Ficht (Zander 10,6 kg, 98cm), Tobias Siemer (Meerforelle 5970 gr), Nils von Seggern (Meerforelle 4,1 kg), Christian Paeschke (Meerforelle 3,9 kg), Ralf Gottwald (Hecht 6,1 kg), Jörg Kuraschinski (Spiegelkarpfen 10 kg), Günter Grashorn (Wildkarpfen-Hybrid 9 kg), Philipp Leichsenring (Schuppenkarpen 7kg) und Felix Sauerbrey (Aal 920 gr.). Bilder und Infos zu den Fängen findet ihr unter www.fischereivereinwildeshausen.de. Wer weitere tolle Fänge melden möchte, schickt einfach eine Mail an fischereiverein@ewe.net. Bitte ein paar Infos zum Fang dazuschreiben.

 

Termine Jugendgruppe:

4. Juli (7 Uhr, Pionierbrücke) Freundschaftsangeln mit Oldenburg

18. Juli (18 Uhr) Vielseitigkeitsangeln, Parkplatz Altes Amtshaus

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fischereiverein Wildeshausen e.V.