Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Fischereiverein Wildeshausen e.V.

Neues auf der Website

(KLICK DRAUF!)

(KLICK DRAUF!)

Hier finden Sie uns

Fischereiverein Wildeshausen e.V.
Bauernmarschweg 8
27793 Wildeshausen

Kontakt

Rufen Sie einfach an,

unter 04431/74010

oder nutzen Sie unsere

Sprechtage im Vereinsheim.

Donnerstags 18.00 - 20.00 Uhr

 

Postanschrift:

Auf dem Kamp 16

27793 Wildeshausen

 

Mail: fv-wildeshausen@gmx.de

Letzter Eintrag:

17.03.2020

Mitgliederversammlung 2020

Jubilare 15 - 60 jährige Zugehörigkeit

v.l. Carsten Kramer, Hergen Brinkmann, Roland Kühn,Alexander Bogdanov, Hauke Stahl, Bernd Hilling, Heinz Brode, Elke Wulfekuhl, Hilmer Bierans, Manfred Keller, Wilfried Glatzel, Hubertus Bhmann, Hartmut Glatzel, Alfred Finke, Otto Bramstedt, Dieter Ragnick und Roger Knoblauch

 

 

Aufgrund aktueller Meldungen war unsere Mitgliederversammlung am 13.03.2020 im Gut Altona dieses Jahr natürlich nicht ganz so gut besucht.

Der Vereinsvorsitzende Hilmer Bierans eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die knapp 40 Angler/-innen, was in etwa der Hälfte des Vorjahres entspricht.

Im Anschluss übernahm Alfred Finke und stellte als Erstes die Ergebnisse der abgegebenen Fanglisten vor.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Fangstatistik für den Aal, trotz der jährlichen Bemühungen und Maßnahmen der Vereine, wieder einmal deutlich nach unten zeigt. Die gefangenen Aale waren im Schnitt zwar etwas kräftiger als im Vorjahr, aber in der Summe lag das Ergebnis noch einmal deutlich unter dem von 2018.

Dafür konnte der Barsch ein deutliches Plus zum Vorjahr für sich verzeichnen. Der Verein hat sich für die Mitgliederversammlung dieses Jahr die Mühe gemacht und detailliert die Fangstatistiken für Zander, Hecht und Karpfen der einzelnen Gewässer dargestellt.

Trotz des durchwachsenen Sommers 2019 wurden viele Meerforellen gefangen. Sie waren in der Summe nicht ganz so groß wie sonst, dafür aber reichlich an der Angel. Dies ist die beste Bestätigung für unser umfangreiches Programm zur Wiederansiedelung von Wandersalmoniden, welches wir seit über 10 Jahren mit viel Einsatz und hoher Intensität durchführen.

Weiter ging es mit den besonderen Fängen des Jahres 2019. Auch in diesen Jahrgang gab es wieder viele Kapitale. Vom fetten Karpfen über Zander, Hecht und Barsch bis hin zur Meerforelle war alles gut vertreten.

Abschließend lässt sich festhalten, dass 2019 ganz gut gefangen wurde. Alfred weist noch einmal auf die Wichtigkeit der Fanglisten für weitere Besatz-, Hege- und Pflegemaßnahmen der Gewässer hin und fordert die Mitglieder nochmals auf, besondere Fänge zu melden.

Unser Umwelt-/Naturschutzbeauftragte Ralf Siemer begann als nächster seinen Vortrag mit einem Rückblick auf die Schul-AG, die seit dem Jahre 2010 aktiv im Nachmittagsprogramm betrieben wird. Er gab einen kurzen Überblick über die einzelnen Themengebiete der AG und unterstrich den guten Zuspruch und die hohe Akzeptanz dieses Angebots für die Jugendlichen.

Im weiteren Verlauf wurden die umfangreichen Maßnahmen an unseren Gewässern Rosengarten, Moormarsch und Thees aufgezeigt. Stellenweisen kam schweres Gerät in Form von Baggern für Aushübe und Strukturverbesserungen zum Einsatz. An unserer Anlage in Lüerte haben wir aufgrund der Wasserknappheit der Teiche einen Brunnen mit einer von Windkraft angetriebenen Pumpe installiert um Austrocknung und Winterschäden vorzubeugen.

Bei den Arbeitsdiensten haben wir mit der guten Beteiligung unserer Mitglieder wieder sehr viel geschafft. Unser Hauptaugenmerk lag auf den Gewässern Rosengarten, See Ahlhorn und Altarm Bahndamm. Hier wurden in Abstimmung mit den Behörden diverse Verjüngungsarbeiten und Säuberungsaktionen durchgeführt. Ein großer Dank hier an die fleißigen Helfer.

Beim Thema Elektrobefischung wurden die gefangen Meerforellen und Lachse aufgezeigt und wie viele Eier den Weg in unser Bruthaus gefunden haben. Insgesamt wurden 267 Meerforellen und 0 Lachse bei 14 Eletrobefischungen gefangen, abgestriffen und wieder freigelassen.

Für unser Bruthaus konnten auf diese Weise 189.000 Meerforelleneier gewonnen werden. Durch unseren neuen Eiweißabschäumers kann eine Erfolgsquote der Ausbrütung jenseits der 95% vermeldet werden. Da die Saison sich bereits dem Ende nähert, wurden die meisten Brütlinge auch schon wieder den Gewässern zugeführt.

Ralf bedankt sich bei den E-Fischern und hebt noch einmal das spontane, den Witterungen angepasste und schnelle Handeln des Teams hervor.

Abschließend gab es noch einen kurzen Überblick der Maßnahmen für 2020. Es wird Strukturverbesserungen, Strömungslenker und Laichbeckenoptimierung im Bereich der gesamten Aue und dem Altonaer Mühlbach geben.

Auch die Planungen für den Ausbau der BAB mit den dazugehörigen möglichen Maßnahmen und Folgen für unsere Gewässer wurde angerissen.

Letzter Punkt auf der Agenda war die Ehrung der Mitglieder mit 15, 25, 40, 50 und 60-jähriger Zugehörigkeit zum Verein.

Geehrt wurden in der Gruppe der 15-jährigen insgesamt 38 Mitglieder. Die Gruppe der 25-jährigen umfasste 29 Jubilare, die Angler mit 40 Jahren Vereinsmitgliedschaft belief sich auf 10, die 50-jährigen waren 6 und alles in allem gab es ein Vereinsmitglied, welches bereits seit 60 Jahren dabei ist. Herzlichen Glückwunsch!!!

Es gab wie immer Ehrennadeln, Urkunden, Präsente und Urkunden.

Abschließend gab es noch eine kurze Diskussionsrunde und der Vorstandsvorsitzende beendete die Mitgliederversammlung 2020.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fischereiverein Wildeshausen e.V.